Wir schreiben das Jahr 25 nach Redbird
ACHTUNG: Das unten abgebildetet Pferde gibt es tatsächlich, hat aber nichts mit den nachfolgenden Angaben gemein.

Sundancers Don Cassino ZL


Lebensnummer: 4598717
*1 nach Redbird - Westfale - Hengst - Fuchs (ee AA) - 171 cm
Don Cassino ZL wurde von Gestüt Sundancer gezogen und ist im Besitz von Sportzentrum Redbird


gallery thumbnail gallery thumbnail gallery thumbnail gallery thumbnail gallery thumbnail gallery thumbnail gallery thumbnail gallery thumbnail
Das Copyright der Bilder liegt bei Katharina Erfling

Sundancers Don Cassino ZL kurz beschrieben: unauffällig, nervenstark, ausdrucksvoll
Durch einen eher glücklichen Zufall konnten wir Don Cassino kaufen. Auch wenn er erst auf den zweiten Blick auffällt, hat er uns allen gezeigt das er doch die Nummer eins ist. Er hat uns in seiner aktiven Zeit viele tolle Fohlen geschenkt. Dazu hat er mich von Erfolg zu Erfolg getragen. Ich habe Don Cassino sehr viel zu verdanken. So schwer es auch fallen mag, er hat sich seinen Ruhestand mehr als verdient. Danke für alles mein guter.
Jan Kenzko über „seinen“ Don Cassino


Don Cassino ist ein Pferd, das man wohl sehr treffend als ewigen Zweiten beschreiben kann. Schon bei seiner Geburt erregte er wenig Aufsehen, fiel er doch mitten in der Nacht klammheimlich ins Stroh und begrüßte uns am nächsten Morgen putzmunter. Der Hengst war in seiner noch jungen Karriere stets bei bester Verfassung und lernte mit angemessenem Fortschritt alle Lektionen eines jungen Reitpferdes kennen. Trotzdem stach er nie richtig heraus. Weder war er sehr ängstlich noch besonders hengstig oder temperamentvoll, im Gegenteil. Er bringt noch heute ein angenehmes mittleres Temperament mit, das ein Amateur problemlos handeln kann. Unsere Turnierreiter waren tatsächlich sehr überrascht, als der Dreijährige auf einmal auf ihrem Plan stand und sie von diesem Pferd noch nie etwas gehört hatten.

Don Cassinos Stunde schlägt immer dann, wenn es zu besonderen Situationen, wie Präsentationen oder Turniere, kommt. Wir haben ihn bereits auf einer Hengstschau als vielversprechendes Jungpferd für die Körung 2010 vorgestellt, bevor er überhaupt war. Eigentlich unter "ferner liefen" präsentiert, schnürte der Fuchs als einziger Junghengst seine Runde perfekt ab und zuckte nur zwischendurch ein wenig mit den Ohren, wenn Applaus aufbrandete. 2010 wurde der Hengst von der westfälischen Kommission leider nicht gekört, wegen zu wenig Hengstausdruck und mangelndem "Geist". Auf Deutsch, er hat zu wenig Kragen und aufbrausende Manieren, um in der Warmblutzucht einen Platz zu finden. Wir sind nach wie vor anderer Meinung und bringen ihn deshalb über Umwege, wie Nachkörungen und Turnieranerkennungen, in die Zucht. Wie er sich dann dort schlägt, werden wir sehen. Seine Stärken sind auf jeden Fall wert, weitergegeben zu werden, auch wenn vielleicht kein lackschwarzer Edelmann dabei herauskommt, sondern nur ein gut bedienbares Pferd.

Mit seinen Eltern Don Quijote und Concetta v. Condor hat er prominente Dressurpferde im Pedigree, die beide ihren Weg im Sport gehen. Über Condor kommt sogar etwas holsteinisches Blut in die Abstammung, die ansonsten sehr dressurlastig anmutet. So wundert es nicht, dass wir Don Cassinos Vermögen mittlerweile bis Grand Prix schätzen würden. Der Junghengst ist rittig und lernt schnell, dazu bringt er wenig spektakuläre, aber gut formbare und klare Grundgangarten mit. Erste Versammlungsansätze sind ebenfalls gut erkennbar. Wir beobachten seinen weiteren Werdegang.

Don Cassino ZL ist derzeit in der Dressur ausgbildet bis zur Klasse Grand Prix und könnte irgendwann mal Grand Prix gehen.
Im Springen ist Don Cassino ZL ausgebildet bis zur Klasse A und kann irgendwann mal A gehen.
Don Cassino ZL ist derzeit im Gelände bis zur Klasse - ausgebildet und wird irgendwann mal - gehen.
Jan Kenzko ist der Turnierreiter von dem Pferd.




Zuchtbewertung und Auszeichnungen

Exterieur:
Interieur:
Schritt:
Trab:
Galopp:
Freispringen/Longieren:
Endnote: 0





Erfolge


virtueller Reiterhof!?

Diese Webseite ist Teil eines Online-Rollenspiel. Die Privatzucht Redbird existiert nicht! Es ist alles Virtuelle und frei erfunden. Die abgebildeten Pferde wurden frei erfunden und haben im realen Leben nichts mit den dargestellten Pferden zu tun! Auch alle ihr aufgeführten Personen gibt es nicht. Sie alle sind alle erfunden.

Copyright Layout

Das Copyright des Bildes im Layout liegt bei Fee Fotografie.


Wir haben das Jahr 23 nach Redbird. Die nächste Alterung findet am 01.01.2018 statt